Ressourcen schonen für nachfolgende Generationen!

NachhaltigkeitNachhaltigkeit- Dieser Begriff ist heute in aller Munde, aber was bedeutet Nachhaltigkeit eigentlich genau und woher kommt der Begriff?

Das Prinzip der Nachhaltigkeit hat seinen Ursprung in der Forstwirtschaft. Dort wurde schon vor mehr als 300 Jahren darauf geachtet, nur so viel Holz zu schlagen, wie auch durch planmäßige Aufforstung wieder nachwachsen konnte. Aufgegriffen wurde dieses Prinzip 1987 um eine Definition von „Nachhaltiger Entwicklung“ zu verabschieden. Dies geschah durch den von den Vereinten Nationen veröffentlichten Brundtland-Bericht. Hierbei wurde nachhaltige Entwicklung wie folgt definiert:

„Nachhaltige Entwicklung ist Entwicklung, die die Bedürfnisse der Gegenwart befriedigt, ohne zu riskieren, dass künftige Generationen ihre eigenen Bedürfnisse nicht befriedigen können.“
NachhaltigkeitOft wird Nachhaltigkeit nur mit dem Begriff „Ökologie“ gemessen, dabei spielen drei Dimensionen eine ausschlaggebende Rolle.

1. Ökologie: Die Schonung unserer natürlichen Ressourcen ist Grundvoraussetzung dafür, dass auch ökonomische und soziale Stabilität existieren kann.

2. Ökonomie: Eine nachhaltig aufgelegte Wirtschaft, sowie gesundes Wirtschaftswachstum sind Kernfaktoren ökonomischer Nachhaltigkeit.

3. Soziales: Faire Arbeitsbedingungen, gesichertes Grundeinkommen und Bildungsmöglichkeiten sind wichtige Faktoren für soziale Stabilität und Nachhaltigkeit.

Um eine nachhaltige Entwicklung zu gewährleisten, spielen somit die Verbindung und gegenseitige Beeinflussung von Ökonomie, Ökologie und Soziales eine wichtige Rolle. Durch Betrachtung und Einhaltung dieser drei Dimensionen ist es möglich, nachhaltig zu handeln und folgende Generationen in ihren Zukunftsperspektiven nicht einzuschränken.

Bei granoVita spielen die drei Dimensionen der Nachhaltigkeit eine wichtige Rolle. Wir sind stets bemüht unsere Handlungen an den verschiedenen Dimensionen auszurichten.

Ökologische Nachhaltigkeit

Bei granoVita liegt uns nicht nur die Qualität unserer Produkte am Herzen, sondern auch der Umgang mit der Umwelt. Daher beziehen wir unter anderem seit dem 1. Januar 2012 ausschließlich Ökostrom. Dadurch werden die CO2-Emissionen an unserem Standort Heimertingen um mehr als ein Drittel reduziert. Zudem ist unser zentrales Warenlager mit einer Photovoltaikanlage ausgestattet. Hinzu kommt eine Wärmeerzeugung durch den Einsatz von Erdsonden.

Dadurch, dass wir ausschließlich vegetarische und vegane Produkte anbieten, lässt sich die Emission von Treibhausgasen im Vergleich zu der Produktion von tierischen Lebensmitteln deutlich reduzieren.

NachhaltigkeitWussten Sie, dass wir für unsere Soja-Drinks und Tofus ausschließlich Sojabohnen aus Österreich beziehen? Die Qualität spricht für sich und wir leisten einen Beitrag zu mehr Transparenz und kurzen Transportwegen!

Mehr zu Sojabohnen aus österreichischem Anbau erfahren Sie hier.

Schon seit einiger Zeit verwenden wir für unsere granoVita Bio-Cremes PVC-freie Deckel. Der Vorteil von diesen Deckeln ist, dass keine Weichmacher in das Lebensmittel gelangen können. Mit einer Entscheidung für unsere Bio-Cremes treffen Sie eine gute Entscheidung für Ihre Gesundheit und auch für die Umwelt. Hier erfahren Sie mehr.

NachhaltigkeitViele unserer Produkte erhalten Sie in Bioqualität. Dadurch gewährleisten wir Ihnen, nicht nur unsere selbst aufgelegten Qualitätsrichtlinien zu verfolgen, sondern auch den strengen Auflagen der Biozertifizierung gerecht zu werden. Eine ökologische Landwirtschaft entspricht einer Nutzung der Ressourcen Wasser, Luft und Erde im Einklang mit der Natur.

Nähere Informationen zu unseren Bio-Produkten erhalten Sie hier.

Soziale und ökonomische Nachhaltigkeit

Als Stiftungsunternehmen fließen bei der granoVita GmbH 100 Prozent unserer Gewinne in eine Stiftung, die mit den Geldern viele soziale Projekte unterstützt und Menschen in Not hilft.

Wussten Sie schon, dass unsere Hasel-Nougat-Creme UTZ zertifiziert ist? Damit unterstützen wir eines der weltweit größten Nachhaltigkeitsprogramme für guten Kakao. Hierbei wird nicht nur auf eine nachhaltige Landwirtschaft geachtet, sondern auch auf bessere Entwicklungsmöglichkeiten und eine sichere Zukunft der Landwirte und deren Familien.

Mehr über die UTZ- Zertifizierung erfahren Sie hier.